RAD-140 SARM Testbericht 2024: Wirkung & Erfahrungen

Aktualisiert am 27. März 2024
 von | Gutachter: Dr. Johannes Seidel | Mitwirkender: Erich Meier | Redakteurin: Nadja Behr

In der sich ständig entwickelnden Welt der selektiven Androgenrezeptor-Modulatoren (SARMs) hat der Ernährungsberater und Fitnessexperte Kristian Brandt sein Augenmerk auf RAD-140 gerichtet. Als eine der neuesten Substanzen in diesem Bereich, wird RAD-140 für seine potenziellen Vorteile im Kraftaufbau und bei der Muskelhypertrophie diskutiert.

In diesem Artikel teilt Kristian Brandt seine fundierte Einschätzung zu RAD-140, basierend auf intensiver Forschung und persönlicher Erfahrung.

Er beleuchtet dabei die möglichen Effekte, Anwendungsprotokolle und Sicherheitsprofile, um Leserinnen und Lesern ein umfassendes Verständnis dieses SARM zu ermöglichen.

RAD140 kaufen

Was ist RAD-140?

RAD-140, oft als Testolone bekannt, ist ein selektiver Androgenrezeptor-Modulator (SARM). Diese Substanz bindet an Androgenrezeptoren im Körper mit hoher Affinität und Spezifität.

Im Gegensatz zu anabolen Steroiden, die oft eine Vielzahl von Androgenrezeptoren aktivieren, fokussiert sich RAD-140 auf die Modulation der Rezeptoren in Muskelgewebe und Knochen. Dies soll zu einer optimierten anabolen Wirkung führen, ohne die unerwünschten Nebenwirkungen, die bei Steroiden auftreten.

  • Steigerung der Muskelmasse
  • Verbesserung der Knochendichte
  • Potenzielle neuroprotektive Effekte
  • Geringere androgene Nebenwirkungen im Vergleich zu anabolen Steroiden
  • Nichtsteroidale chemische Struktur
  • Oral bioverfügbar

Vor- und Nachteile von RAD-140

RAD-140 zeigt im Muskelaufbau und bei der Knochenstärkung beträchtliches Potential, mit weniger androgen-induzierten Nebenwirkungen als klassische Steroide, die oft beim Bodybuilding genutzt werden.

Kritisch sind die unzureichenden Langzeitstudien und die mögliche Beeinflussung der natürlichen Hormonproduktion, was zu ernsthaften Gesundheitsrisiken führen kann.

Vorteile von RAD-140

  • Muskelhypertrophie: Nutzer berichten von einer deutlichen Zunahme der Muskelmasse, die durch RAD-140-induzierte anabole Effekte getrieben wird.
  • Knochengesundheit: Studien suggerieren, dass RAD-140 die Knochendichte verbessern kann, was für die Prävention von Osteoporose vielversprechend ist.
  • Neuroprotektion: Präklinische Daten deuten auf potenzielle neuroprotektive Wirkungen hin, was für neurodegenerative Erkrankungen relevant sein könnte.
  • Verträglichkeit: Verglichen mit herkömmlichen Steroiden zeigt RAD-140 ein günstigeres Nebenwirkungsprofil, insbesondere was androgene Effekte anbelangt.
  • Einfache Einnahme: Die orale Bioverfügbarkeit macht RAD-140 für Nutzer attraktiv, die Injektionen meiden möchten.

Nachteile von RAD-140

  • Suppression der endogenen Testosteronproduktion: Anwender von RAD-140 berichten häufig von einer Unterdrückung der natürlichen Testosteronproduktion, was zu einem Ungleichgewicht des Hormonhaushalts führen kann. Diese Suppression erfordert oft eine Post-Cycle-Therapie (PCT), um das hormonelle Gleichgewicht wiederherzustellen.
  • Mangel an Langzeitstudien: Da RAD-140 noch relativ neu auf dem Markt ist, mangelt es an umfangreichen Langzeitstudien. Dies bedeutet, dass potenziell ernsthafte Nebenwirkungen oder Langzeitfolgen für die Gesundheit bisher nicht vollständig identifiziert oder verstanden sind.
  • Lebertoxizität: Obwohl SARMs im Allgemeinen als weniger lebertoxisch als anabole Steroide gelten, gibt es Hinweise darauf, dass RAD-140 bei hoher Dosierung oder längerem Gebrauch Leberschäden verursachen könnte. Dies macht eine regelmäßige Überwachung der Leberwerte unerlässlich.
  • Mögliche psychische Nebenwirkungen: Einige Nutzer berichten über Stimmungsschwankungen und erhöhte Aggressivität, die als psychische Nebenwirkungen von RAD-140 auftreten können. Auch wenn nur eine geringe Menge eingenommen wird. Diese Effekte können die soziale Interaktion und das psychische Wohlbefinden beeinträchtigen.
  • Rechtliche Grauzone: RAD-140 befindet sich in vielen Ländern in einer rechtlichen Grauzone und ist nicht für den menschlichen Gebrauch zugelassen. Der Erwerb und die Verwendung können daher rechtliche Risiken mit sich bringen und die Verfügbarkeit kann eingeschränkt sein.

RAD-140 Erfahrungen

Nutzererfahrungen mit RAD-140 variieren: Viele berichten von beeindruckenden Zuwächsen in Sachen Muskelmasse und einer gestärkten Physis. Andererseits schildern einige Anwender negative Erfahrungen, die von hormonellen Dysbalancen bis hin zu psychischen Veränderungen reichen, was die Notwendigkeit einer sorgfältigen Abwägung und Überwachung unterstreicht.

Positive Erfahrungen mit RAD-140

Supplement Anwender heben oft hervor, dass RAD-140 ihnen zu beachtlichen Fortschritten im Krafttraining verholfen hat. "Innerhalb weniger Wochen spürte ich eine deutliche Zunahme meiner Muskelmasse und Kraft", beschreibt ein Nutzer online.

Ein anderer begeistert sich für die "schnellen und sichtbaren Resultate bei gleichzeitiger Erhaltung meiner Definition und Qualität meiner Muskeln". Trotz der verfügbaren positiven Berichte sei betont, dass der individuelle Erfolg variieren kann und nicht ohne Risiken ist.

Negative Erfahrungen mit RAD-140

Trotz der anekdotischen Berichte über beeindruckende Ergebnisse können nicht alle Nutzererfahrungen mit RAD-140 in ein positives Licht gerückt werden.

"Nach wenigen Wochen begann ich, eine deutliche Unterdrückung meiner eigenen Testosteronproduktion bzw. Testosteronspiegel zu spüren, weswegen ich mich nach einer Testosteron Kur erkundige. Zudem blieben eine Leistungssteigerung oder gar Trainingserfolge aus.", schreibt ein Anwender in einem Online-Forum. Eine andere Rezension warnt: "Die anfängliche Euphorie wich bald einer Besorgnis, als ich unerwartete Stimmungsschwankungen und eine erhöhte Reizbarkeit bemerkte. Daneben verschlechterte sich meine Ausdauer enorm".

Zudem finden sich im Netz Erfahrungsberichte, welche die potenzielle Lebertoxizität von RAD-140 hervorheben: "Meine Leberwerte waren nach einem Langzeitzyklus von RAD-140 besorgniserregend hoch", teilt ein Nutzer mit und betont die Wichtigkeit regelmäßiger Bluttests.

Diese Zeugnisse machen deutlich, dass der Einsatz von RAD-140 nicht frei von Risiken ist und eine sorgfältige Überwachung erfordert.

Risiken und Nebenwirkungen der Einnahme von RAD-140

Die Einnahme von RAD-140 ist nicht frei von Risiken und möglichen Nebenwirkungen. Während die Substanz auf muskelaufbauende und knochenstärkende Vorteile abzielt, wird ihre Sicherheit und Wirksamkeit in der wissenschaftlichen Gemeinschaft noch intensiv diskutiert.

Besondere Vorsicht ist bei der Dosierung geboten, da höhere Dosen das Risiko für unerwünschte Effekte deutlich erhöhen können. Hierbei ist zu beachten, dass die Langzeitfolgen der Einnahme noch nicht vollständig erforscht sind.

Mögliche Nebenwirkungen von RAD-140:

  • Suppression der natürlichen Testosteronproduktion
  • Potenzielle Lebertoxizität
  • Stimmungsschwankungen und erhöhte Aggressivität
  • Kopfschmerzen und Übelkeit
  • Veränderungen des Lipidprofils
  • Gynäkomastie (Brustwachstum bei Männern)
  • Hautveränderungen wie Akne
  • Haarausfall
  • Veränderungen der Libido
  • Schlafstörungen

Diese Liste ist nicht erschöpfend, und es ist wichtig, dass Anwender sich der Möglichkeit weiterer, unbekannter langfristiger Gesundheitsrisiken bewusst sind.

Anwendung und Dosierung von RAD-140

Bei der Anwendung von RAD-140 ist aufgrund seiner Potenz und möglichen Nebenwirkungen eine präzise Dosierung essentiell. Die Verabreichung erfolgt oral, was die Einnahme vergleichsweise unkompliziert gestaltet.

Traditionell wird RAD-140 einmal täglich eingenommen, um einen konstanten Wirkspiegel im Blut zu gewährleisten. Die Tageszeit der Einnahme kann variieren, allerdings bevorzugen einige Nutzer die Einnahme am Abend, um mögliche Müdigkeit zu umgehen.

Die Frage, ob RAD-140 vor oder nach dem Training eingenommen werden sollte, ist individuell zu sehen, wobei keine signifikanten Unterschiede in der Wirksamkeit zu erwarten sind.

Die Frequenz der Anwendung wird bei den meisten Protokollen als täglich angegeben, um die anabole Wirkung aufrechtzuerhalten. Hierbei ist jedoch stets auf die individuelle Reaktion des Körpers und etwaige Nebenwirkungen zu achten.

KörpergewichtDosisFrequenz
60-70 kg5-10 mg1x täglich
70-80 kg10-15 mg1x täglich
80-100 kg15-20 mg1x täglich

Diese Tabelle stellt generalisierte Angaben dar, die auf vorhandenen Daten und Erfahrungen beruhen. Es ist allerdings zu betonen, dass die optimale Dosis individuell variieren kann und unter ärztlicher Aufsicht angepasst werden sollte.

Ebenso ist es ratsam, vor Beginn einer Einnahme von RAD-140 eine umfassende medizinische Beratung in Anspruch zu nehmen, um mögliche Risiken zu minimieren.

RAD-140 Kur und Zyklus

Die empfohlene RAD-140 Kur ist in der Regel auf 6-8 Wochen beschränkt, um die Unterdrückung der eigenen Testosteronproduktion zu minimieren. Eine Post-Cycle-Therapie (PCT) ist oft notwendig, um das hormonelle Gleichgewicht nach der Kur wiederherzustellen.

Die Dosis sollte individuell angepasst werden, basierend auf Körpergewicht und Erfahrung mit SARMs oder anderen leistungssteigernden Substanzen. Hierbei ist eine schrittweise Erhöhung zu bevorzugen, um die Reaktion des Körpers zu beobachten.

KurbeispielDauerTägliche DosisPost-Cycle-Therapie (PCT)
Einsteiger-Kur6 Wochen5-10 mgJa
Fortgeschrittene8 Wochen10-20 mgJa
Erfahrene Nutzer8 Wochen20-30 mgJa
  • Einsteiger-Kur: Ideal für Nutzer, die zum ersten Mal RAD-140 ausprobieren wollen. Geringe Dosierung, um die Verträglichkeit zu testen und Nebenwirkungen zu minimieren.
  • Fortgeschrittene: Für diejenigen, die bereits Erfahrung mit SARMs gemacht haben und ihre Dosierung auf Basis vorheriger Zyklen erhöhen möchten.
  • Erfahrene Nutzer: Höchste empfohlene Dosierung für erfahrene Anwender, die bereits mehrere Kuren absolviert haben und deren Körper gut auf RAD-140 anspricht.

Für wen ist RAD-140 geeignet?

RAD-140 richtet sich an Personen, die ihre Muskelmasse erhöhen und ihre Knochengesundheit stärken möchten. Insbesondere könnte es für Bodybuilder oder Kraftsportler von Interesse sein, die nach alternativen Mitteln zum klassischen Steroidgebrauch suchen.

Aufgrund seiner neuroprotektiven Eigenschaften könnte RAD-140 perspektivisch auch in der Behandlung bestimmter neurodegenerativer Erkrankungen eine Rolle spielen.

Nicht geeignet ist RAD-140 jedoch für Personen unter 18 Jahren, Schwangere oder stillende Mütter. Auch Menschen mit vorbestehenden Lebererkrankungen oder hormonellen Störungen sollten von der Einnahme absehen. Generell ist die Anwendung ohne ärztliche Aufsicht und Kontrolle nicht zu empfehlen, insbesondere wegen der unzureichend erforschten Langzeitwirkungen und potenziellen Nebenwirkungen.

Wer professionellen Sport betreibt, sollte beachten, dass RAD-140 auf Dopinglisten stehen kann und dessen Nutzung zu Sanktionen führen könnte. Wer Gesundheit und Legalität priorisiert, sieht von einer Anwendung ab, bis umfassende klinische Studien Sicherheit und Wirksamkeit bestätigen.

Wissenschaftliche Bewertung: Funktioniert RAD-140 wirklich?

Die wissenschaftliche Bewertung von RAD-140 offenbart ein komplexes Bild. Es gibt viele Studien zu RAD-140, wobei es aber nur wenige Studien mit Menschen als Testpersonen gibt.(1)(2)

Dabei ragen vor allem die Studien heraus, die sich mit der Substanz im Rahmen von Dopingkontrollen befasst haben.(3)(4)

Eine weitere Studie hat drei SARMs miteinander verglichen, wobei auch die Substanz RAD-140 untersucht wurde.(5)

Die Einsatzzwecke könnten weitreichend sein, von der Unterstützung beim Muskelaufbau für Sportler bis hin zur Behandlung von Muskelatrophie und Knochenschwäche. Doch solange die Wissenschaft keine vollständige Bewertung der Risiken bieten kann, bleibt die Anwendung von RAD-140 ein Wagnis.

Abschließend lässt sich sagen, dass die vorhandenen Studien ein großes Potential von RAD-140 andeuten, jedoch die Notwendigkeit weiterführender, insbesondere langfristiger klinischer Studien unterstreichen, um ein vollständiges Bild seiner Wirksamkeit und Sicherheit zu erhalten.

Wo kann man RAD-140 kaufen?

Beim Kauf von RAD-140 befindet man sich in Deutschland in einer rechtlichen Grauzone. Die Substanz ist hierzulande nicht für den menschlichen Gebrauch zugelassen und kann somit rechtliche Probleme nach sich ziehen.

Um auf der sicheren Seite zu stehen, empfiehlt es sich, auf natürliche Alternativen zurückzugreifen. Diese können oft ähnliche Vorteile bieten, ohne dabei rechtliche oder gesundheitliche Risiken einzugehen.

In Ländern, in denen der Erwerb und die Nutzung von RAD-140 legal sind, kann man sich an vertrauenswürdige Anbieter wenden. Die Auswahl des geeigneten Shops sollte stets unter Berücksichtigung der Qualität, Reinheit und Laborzertifizierung der Produkte erfolgen.

Abschließend sei jedoch betont, dass Gesundheit und Legalität Priorität haben sollten und man sich eingehend mit den lokalen Bestimmungen und möglichen gesundheitlichen Auswirkungen auseinandersetzen muss, bevor man sich für den Kauf einer derartigen Substanz entscheidet.

RAD-140 Bewertung & Fazit

RAD-140, auch bekannt als Testolone, zeigt in präklinischen Studien und Nutzererfahrungen ein beachtliches Potential für Muskelwachstum und Knochengesundheit. Die Zielgerichtetheit als SARM scheint, verglichen mit herkömmlichen Steroiden, ein verbessertes Nebenwirkungsprofil zu bieten. Allerdings ist die Wissenschaft in Bezug auf Langzeitwirkungen und Sicherheit noch nicht am Ziel.

Die Erfahrungsberichte fallen variabel aus, mit vielen positiven Ergebnissen, aber auch ernsthaften Bedenken bezüglich der hormonellen Balance und psychischen Befindlichkeit. Die rechtliche Situation in vielen Ländern sowie die Notwendigkeit einer sorgfältigen Dosierung und Überwachung machen eine Anwendung zu einem abwägenden Entscheidungsprozess.

Mein Fazit: Trotz des Potentials ist Vorsicht geboten. Die Anwendung von RAD-140 sollte unter medizinischer Aufsicht erfolgen, und ich rate dazu, die Entwicklungen weiterer Forschung abzuwarten. Persönlich sehe ich die Zukunft von RAD-140 in der Medizin eher im therapeutischen Kontext, sobald die wissenschaftliche Evidenz dies zulässt.

Häufig gestellte Fragen zu RAD-140 (FAQ)

Beginnen wir mit den häufigsten Fragen, die sich rund um RAD-140 ergeben.

Ist RAD-140 legal zu erwerben?

RAD-140 befindet sich in einer rechtlichen Grauzone und ist in vielen Ländern, einschließlich Deutschland, nicht für den menschlichen Gebrauch zugelassen. Der Erwerb kann rechtliche Risiken bergen.

Wie schnell kann man durch RAD-140 Muskelmasse aufbauen?

Die Geschwindigkeit des Muskelaufbaus durch RAD-140 variiert individuell, jedoch berichten Nutzer oft von sichtbaren Ergebnissen innerhalb weniger Wochen.

Kann RAD-140 ohne Post-Cycle-Therapie (PCT) eingenommen werden?

RAD-140 kann die endogene Testosteronproduktion unterdrücken, daher ist nach dem Zyklus häufig eine Post-Cycle-Therapie erforderlich, um das hormonelle Gleichgewicht wiederherzustellen.

Welche Maßnahmen sind bei der Einnahme von RAD-140 zu beachten?

Bei der Einnahme von RAD-140 ist eine genaue Dosierung wichtig. Zudem sollte eine regelmäßige Überwachung durch Bluttests erfolgen, um mögliche Nebenwirkungen frühzeitig zu erkennen.

Gibt es natürliche Alternativen zu RAD-140?

Ja, es gibt natürliche Alternativen, die ähnliche Vorteile bieten können. Diese sind legal und meist mit weniger gesundheitlichen Risiken verbunden.

Kann RAD-140 bei der Behandlung von Osteoporose helfen?

Präklinische Studien deuten darauf hin, dass RAD-140 osteoanabole Effekte hat und somit das Potential zur Behandlung von Osteoporose aufzeigt. Weitere Forschung ist jedoch notwendig.

Referenzen
  1. So, Yat-Ming et al. “Metabolic studies of selective androgen receptor modulators RAD140 and S-23 in horses.” Drug testing and analysis vol. 13,2 (2021): 318-337. doi:10.1002/dta.2920 ↩
  2. Jayaraman, Anusha et al. “Selective androgen receptor modulator RAD140 is neuroprotective in cultured neurons and kainate-lesioned male rats.” Endocrinology vol. 155,4 (2014): 1398-406. doi:10.1210/en.2013-1725 ↩
  3. Thevis, Mario, and Wilhelm Schänzer. “Detection of SARMs in doping control analysis.” Molecular and cellular endocrinology vol. 464 (2018): 34-45. doi:10.1016/j.mce.2017.01.040 ↩
  4. Cutler, Charlotte et al. “Identification of equine in vitro metabolites of seven non-steroidal selective androgen receptor modulators for doping control purposes.” Drug testing and analysis vol. 14,2 (2022): 349-370. doi:10.1002/dta.3189 ↩
  5. Zierau, Oliver et al. “Comparison of the three SARMs RAD-140, GLPG0492 and GSK-2881078 in two different in vitro bioassays, and in an in silico androgen receptor binding assay.” The Journal of steroid biochemistry and molecular biology vol. 189 (2019): 81-86. doi:10.1016/j.jsbmb.2019.02.014 ↩
glassenvelope-ostarcheck-square-olinkedinangle-double-leftangle-double-rightangle-double-downangle-downstar-half-emptychevron-down