Probiotika: Wächter der Darmgesundheit und Verbündete des Immunsystems

Aktualisiert am 10. Mai 2024
 von | Gutachter: Dr. Johannes Seidel | Mitwirkender: Erich Meier | Redakteurin: Nadja Behr

In diesem Artikel teilt Kristian Brandt, ein renommierter Ernährungsberater und Fitnessexperte, seine fundierte Einschätzung zu Probiotika. Probiotika sind lebende Mikroorganismen, vornehmlich Bakterien und Hefen, die, wenn in angemessenen Mengen konsumiert, gesundheitliche Vorteile bieten, insbesondere für das Verdauungssystem, ergänzt durch ihre synergistische Wirkung mit Präbiotika.

Kristian hat sich intensiv mit der Wirkungsweise, den gesundheitlichen Vorteilen sowie möglichen Risiken von Probiotika auseinandergesetzt.

In diesem Artikel teilt er sein umfangreiches Wissen und bietet Einblicke in die effektive Nutzung von Probiotika für die Gesundheit und das Wohlbefinden, insbesondere im Zusammenhang mit dem Mikrobiom des menschlichen Darms.

probiotika beitragsbild 4

Was ist Probiotika?

Probiotika sind lebende Mikroorganismen, die, wenn in ausreichenden Mengen konsumiert, gesundheitliche Vorteile bieten, insbesondere für das Verdauungssystem. Diese „guten“ Bakterien unterstützen die Balance der Darmflora, fördern die Verdauung und stärken das Immunsystem.

Geläufige Synonyme umfassen „gute Bakterien“ oder „nützliche Bakterien“, während Markennamen wie Lactobacillus und Bifidobacterium häufig auf Produkten zu finden sind.

  • Fördert die Darmgesundheit
  • Unterstützt das Immunsystem durch die regelmäßige Einnahme von probiotischen Bakterien.
  • Verbessert die Verdauung
  • Kann helfen, bestimmte gastrointestinale Beschwerden zu lindern
  • Trägt zur Wiederherstellung der Mikroflora bei
  • Kann allergische Reaktionen verringern und wird unterstützt durch die Aufnahme von Probiotika, die spezifische Bakterienstämme enthalten.

Wie wirkt Probiotika?

Probiotika wirken, indem sie sich im Darm ansiedeln und eine gesunde Darmflora fördern. Sie konkurrieren mit pathogenen Mikroorganismen um Nährstoffe und Anheftungsstellen, wodurch das Wachstum schädlicher Bakterien gehemmt wird.

Zudem stimulieren sie die Produktion von kurzkettigen Fettsäuren, die für die Darmgesundheit essentiell sind, und beeinflussen das Immunsystem positiv. Ein interessanter Aspekt ist ihre Fähigkeit, die Barrierefunktion der Darmschleimhaut zu stärken, was eine Abschirmung gegen Krankheitserreger und toxische Substanzen bedeutet.

  • Hemmung pathogener Mikroorganismen
  • Förderung einer gesunden Darmflora durch die Aufnahme von probiotischen Lebensmitteln wie Joghurt.
  • Stärkung der Darmschleimhaut
  • Positive Beeinflussung des Immunsystems durch die Wirkung von probiotischen Milchsäurebakterien.

Vor- und Nachteile von Probiotika

Probiotika bieten eine Fülle an gesundheitlichen Vorteilen, insbesondere für das Verdauungssystem und das Immunsystem. Sie sind jedoch nicht für jeden geeignet und können in einigen Fällen zu Nebenwirkungen führen.

Es ist wichtig, diese Mikroorganismen in der richtigen Dosierung und unter Berücksichtigung individueller gesundheitlicher Bedingungen zu konsumieren.

Vorteile von Probiotika:

  • Fördern die Darmgesundheit: Durch die Unterstützung einer gesunden Darmflora können Probiotika die Verdauung verbessern und zur Linderung von gastrointestinalen Beschwerden beitragen.
  • Stärken das Immunsystem: Eine verbesserte Darmflora stärkt indirekt auch das Immunsystem, da ein Großteil der Immunabwehr im Darm lokalisiert ist.
  • Hemmung pathogener Mikroorganismen: Probiotika konkurrieren mit schädlichen Bakterien um Nährstoffe und Anheftungsstellen, was das Risiko von Infektionen reduzieren kann.
  • Verbesserung der Barrierefunktion der Darmschleimhaut: Dies schützt den Körper vor Krankheitserregern und toxischen Substanzen.
  • Kann allergische Reaktionen verringern: Einige Studien deuten darauf hin, dass Probiotika zur Verringerung von Allergiesymptomen beitragen können.

Nachteile von Probiotika:

  • Mögliche Nebenwirkungen: Bei einigen Personen können Probiotika zu Blähungen, Unwohlsein und in seltenen Fällen zu schwerwiegenderen Nebenwirkungen wie Durchfall führen.
  • Nicht für jeden geeignet: Probiotika enthalten in Nahrungsergänzungsmitteln können bei manchen Personen zu Verdauungsproblemen wie Durchfall oder Verstopfung führen. Menschen mit einem geschwächten Immunsystem oder bestimmten Vorerkrankungen sollten vor der Einnahme von Probiotika ärztlichen Rat einholen.
  • Qualität und Wirksamkeit variieren: Nicht alle Probiotikaprodukte sind gleich. Die Wirksamkeit hängt stark von Stamm, Dosierung und Qualität ab.

Probiotika sind ein faszinierendes Feld innerhalb der Ernährungsmedizin, das Potenzial für die Prävention und Behandlung verschiedener Gesundheitszustände, einschließlich Darmerkrankungen, bietet.

Wie bei jedem Supplement gilt jedoch: Eine individuelle Herangehensweise, möglicherweise ergänzt durch Präbiotika, und gegebenenfalls eine Konsultation mit einem Fachmann sind empfehlenswert.

Für wen ist Probiotika geeignet?

Probiotika sind für eine breite Zielgruppe geeignet, insbesondere für Personen, die ihre Darmgesundheit verbessern, die Verdauung fördern oder das Immunsystem stärken möchten.

Sie sind eine wertvolle Ergänzung für diejenigen, die an gastrointestinalen Beschwerden leiden, wie beispielsweise Reizdarmsyndrom oder chronischen Verdauungsstörungen, wie Durchfall oder Verstopfung, können durch die Einnahme von Probiotika und ballaststoffreicher Ernährung beeinflusst werden.

Nicht geeignet sind Probiotika für Personen mit einem geschwächten Immunsystem oder schweren Vorerkrankungen ohne vorherige Rücksprache mit einem Arzt. Auch bei bekannten Allergien gegen bestimmte Stämme oder Inhaltsstoffe von Probiotikaprodukten sollte Vorsicht geboten sein.

Eine informierte Entscheidung, basierend auf individuellen Gesundheitsbedingungen und gegebenenfalls in Absprache mit einem Gesundheitsfachmann, ist stets der beste Weg, um das volle Potenzial von Probiotika sicher zu nutzen.

Welches Produkt ist der Probiotika Testsieger?

Nach sorgfältiger Prüfung verschiedener Produkte hat sich der "Probiona Kulturen Komplex" als unser Testsieger herauskristallisiert. Die Entscheidung über den Einsatz von Probiotika als Nahrungsergänzungsmittel bei Verdauungsproblemen basiert auf mehreren Faktoren.

Zunächst einmal beeindruckt die hochdosierte Konzentration von 300 Milliarde KBE pro Gramm, die eine effiziente und wirksame Besiedlung des Darms ermöglicht.

Hinzu kommt, dass das Produkt vegan, glutenfrei, laktosefrei und frei von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) ist, was es zu einer hervorragenden Wahl für eine breite Zielgruppe macht.

Besonders hervorheben möchte ich die Zusammensetzung aus 20 verschiedenen lebenden Bakterienkulturen und Bio-Inulin.

Diese Kombination fördert nicht nur eine gesunde Darmflora, sondern unterstützt auch das Immunsystem und die Verdauung auf natürliche Weise.

Die magensaftresistenten Kapseln gewährleisten, dass die Bakterienkulturen den Darm erreichen, wo sie ihre positive Wirkung entfalten können.

Die Transparenz und Sorgfalt von "Nature Love" bei der Qualitätsprüfung, einschließlich der Veröffentlichung von Prüfberichten, bestätigen das Engagement für Vertrauen und Wohlbefinden der Kunden. All diese Aspekte zusammengenommen, machen den "Probiona Kulturen Komplex" zum eindeutigen Testsieger in der Kategorie Probiotika.

probiotika online kaufen

Wo kann man Probiotika kaufen?

Probiotika sind weit verfügbar und können sowohl in physischen Geschäften als auch online erworben werden. Sie enthalten oft Mikroorganismen, die auch natürlich im menschlichen Darm vorkommen und das Mikrobiom positiv beeinflussen können.

Für diejenigen, die eine persönliche Beratung schätzen, bieten Apotheken und Drogeriemärkte wie Rossmann und DM eine gute Auswahl und fachkundige Beratung. Hier kann man die Produkte direkt in Augenschein nehmen und Vergleiche anstellen.

Online-Plattformen wie Amazon und eBay bieten eine breite Palette an Probiotikaprodukten, darunter auch unseren Testsieger, den "Probiona Kulturen Komplex".

Der Vorteil des Online-Kaufs liegt in der Bequemlichkeit, Produkte direkt nach Hause geliefert zu bekommen, sowie in der Möglichkeit, Kundenbewertungen zu lesen und Preise zu vergleichen.

Unabhängig vom Kaufort ist es wichtig, auf Qualitätssiegel und Zertifizierungen zu achten, die die Wirksamkeit und Sicherheit der Probiotika, insbesondere der enthaltenen Bakterienstämme, bestätigen.

Anwendung und Dosierung von Probiotika

Die Einnahme von Probiotika kann je nach individuellen Zielen und Bedürfnissen variieren. Ideal ist die Einnahme auf nüchternen Magen, entweder morgens vor dem Frühstück oder abends vor dem Schlafengehen. Dies ermöglicht den Probiotikastämmen, effizienter in den Darm zu gelangen.

Ob vor oder nach dem Training, hängt von der persönlichen Verträglichkeit ab, wobei viele eine Einnahme unabhängig von der Trainingszeit bevorzugen. Die Regelmäßigkeit ist entscheidend; eine tägliche Einnahme ist empfehlenswert, um die positiven Effekte auf die Darmflora zu maximieren.

PersonengruppeTagesdosis an probiotischen Kulturen
Erwachsene (Allgemein)10-20 Milliarden KBE, eine Dosis, die hilft, ein gesundes Gleichgewicht der Darmbakterien im Dickdarm aufrechtzuerhalten.
Sportler20-30 Milliarden KBE
Bei gastrointestinalen Beschwerden wie Reizdarm oder anderen Darmerkrankungen30-50 Milliarden KBE an probiotischen Milchsäurebakterien und Bifidobakterien, die auch wichtige Bestandteile des Mikrobioms im menschlichen Darm sind.
Zur Immununterstützung10-20 Milliarden KBE
Kinder (3-12 Jahre)5-10 Milliarden KBE

KBE steht für koloniebildende Einheiten und gibt an, wie viele lebensfähige Mikroorganismen in einem Probiotikum enthalten sind. Diese Dosierungen dienen als allgemeine Richtlinie, wobei individuelle Anpassungen je nach Produkt und persönlicher Verträglichkeit notwendig sein können.

Wissenschaftliche Bewertung: Funktioniert Probiotika wirklich?

Die Wirksamkeit von Probiotika, welche natürlicherweise in Sauerkraut enthalten sind, ist durch zahlreiche Studien gut dokumentiert, allerdings variiert der Nutzen je nach eingesetztem Stamm und Einsatzgebiet.(1)(2)

Eine Schlüsselstudie von Martoni et al. im "Journal of Gastroenterology" (2019) belegt die positive Wirkung von Lactobacillus-Stämmen auf die Symptome des Reizdarmsyndroms. Diese Forschungsarbeit zeigt, dass spezifische Probiotika-Stämme zur Linderung von Blähungen und Bauchschmerzen beitragen können.(3)

Ein weiterer wichtiger Beitrag von Chichlowski et al., veröffentlicht in "Nutrients" (2020), untersuchte den Effekt von Bifidobacterium auf die Immunfunktion.(4)

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass eine regelmäßige Einnahme die Häufigkeit von Erkältungen und grippalen Infekten reduzieren kann, indem sie das Immunsystem stärkt und zur Aufrechterhaltung eines gesunden Mikrobioms im menschlichen Darm beiträgt.

Für den Einsatz von Probiotika bei allergischen Reaktionen ist die Studie von Dhama et al. relevant.Sie fand heraus, dass bestimmte probiotische Stämme, insbesondere Milchsäurebakterien und Bifidobakterien, welche wichtige Bestandteile des Mikrobioms im menschlichen Darm sind, allergische Symptome effektiv lindern können.(5)

Trotz der positiven Befunde ist es entscheidend, die Qualität der Probiotika-Produkte zu berücksichtigen. Nicht alle Probiotika enthalten die angegebene Menge an lebenden Kulturen bis zum Ende der Haltbarkeitsdauer, was besonders bei Präparaten wichtig ist, die gegen Darmerkrankungen eingesetzt werden.

Zudem ist die individuelle Verträglichkeit zu beachten, da Probiotika bei einigen Personen zu Nebenwirkungen wie Blähungen führen können.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Probiotika bei richtiger Anwendung und Auswahl spezifischer Stämme eine wertvolle Unterstützung für die Darmgesundheit, das Immunsystem und die Linderung bestimmter allergischer Reaktionen bieten können.

Die Auswahl eines qualitativ hochwertigen Produkts und gegebenenfalls eine Anpassung der Dosierung sind jedoch für den Erfolg entscheidend.

Risiken und Nebenwirkungen der Einnahme von Probiotika

Trotz der zahlreichen Vorteile, die Probiotika bieten, können bei einigen Personen Nebenwirkungen auftreten, insbesondere wenn sie probiotische Bakterien nicht gewöhnt sind.

Diese sind in der Regel mild und vorübergehend, können aber für bestimmte Personengruppen ernster sein, besonders wenn es um die Anpassung an bestimmte Bakterienstämme geht.

Zu den häufigsten Nebenwirkungen zählen Verdauungsstörungen wie Blähungen und Unwohlsein, insbesondere zu Beginn der Einnahme.

Für Menschen mit einem geschwächten Immunsystem oder bestehenden schweren Erkrankungen besteht zudem ein erhöhtes Risiko für schwerwiegendere Nebenwirkungen.

  • Blähungen
  • Unwohlsein
  • Verdauungsstörungen
  • Infektionen bei Personen mit geschwächtem Immunsystem
  • Überempfindlichkeitsreaktionen

Positive und negative Probiotika Erfahrungsberichte

Die Mehrheit der Anwenderberichte zu Probiotika tendiert stark ins Positive. Viele Nutzer berichten von einer spürbaren Verbesserung ihrer Verdauungsgesundheit und einem gesteigerten allgemeinen Wohlbefinden.

Ein Nutzer berichtet: "Seit ich Probiotika nehme, sind meine Verdauungsprobleme wie Blähungen und Unwohlsein deutlich zurückgegangen."

Eine andere Nutzererfahrung hebt die Wirkung auf das Immunsystem hervor: "Ich fühle mich insgesamt gesünder und hatte diesen Winter keine Erkältung, was für mich sehr ungewöhnlich ist."

Es gibt allerdings auch vereinzelte negative Rückmeldungen, die meist auf anfängliche Nebenwirkungen wie Blähungen oder Unwohlsein hinweisen, insbesondere wenn probiotische Bakterien oder Laktobazillen eingesetzt werden.

Ein Nutzer berichtet: "In den ersten Tagen meiner Probiotika-Einnahme hatte ich mit Blähungen zu kämpfen, diese legten sich aber nach einer Weile."

Insgesamt bewerten Nutzer Probiotika als nützlich für ihre Gesundheit, insbesondere hinsichtlich der Darmgesundheit und des Immunsystems. Die anfänglichen Nebenwirkungen werden als handhabbar und vorübergehend beschrieben.

Es ist jedoch wichtig, die richtige Dosierung von Probiotika und anderen Nahrungsergänzungsmitteln zu finden und bei spezifischen gesundheitlichen Bedingungen wie Durchfall einen Fachmann zu konsultieren.

Bewertung & Fazit: Ist eine Probiotika Supplementierung sinnvoll?

Angesichts der beträchtlichen Vorteile, die Probiotika für die Darmgesundheit, das Immunsystem und die Linderung allergischer Reaktionen bieten, sowie der positiven Rückmeldungen von Nutzern, lässt sich kaum leugnen, dass eine Supplementierung sinnvoll sein kann.

Die wissenschaftlichen Studien unterstreichen die Wirksamkeit spezifischer Stämme und betonen die Bedeutung der Auswahl qualitativ hochwertiger Produkte.

Es ist jedoch essentiell, individuelle Gesundheitsbedingungen zu berücksichtigen und bei bestehenden Vorerkrankungen oder einem geschwächten Immunsystem vorab ärztlichen Rat einzuholen.

In meiner Einschätzung ist eine Probiotika-Supplementierung für die meisten Menschen vorteilhaft, insbesondere für jene, die ihre Darmgesundheit verbessern, die Immunfunktion unterstützen oder gastrointestinale Beschwerden lindern möchten.

Dennoch sollte die Einnahme bewusst und informiert erfolgen, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.

Häufig gestellte Fragen zu Probiotika (FAQ)

Im Folgenden sehen Sie die Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.

Wie lange sollte man Probiotika einnehmen?

Die Einnahmedauer von Probiotika hängt von dem Grund der Einnahme und der ergänzenden Zufuhr von Präbiotika ab. Für generelle Darmgesundheit und zur Vorbeugung von Verdauungsstörungen wie Colitis Ulcerosa können Probiotika dauerhaft eingenommen werden. Bei spezifischen Beschwerden folgt man am besten den Empfehlungen eines Arztes oder des Produktherstellers.

Kann man Probiotika überdosieren?

Es ist unwahrscheinlich, aber möglich, Probiotika zu überdosieren. Übermäßige Einnahme kann zu Verdauungsbeschwerden führen. Es ist wichtig, sich an die empfohlene Dosierung auf dem Produktetikett zu halten.

Sind Probiotika für Schwangere sicher?

Probiotika gelten im Allgemeinen als sicher für Schwangere. Es ist jedoch ratsam, vor der Einnahme einen Arzt zu konsultieren, um sicherzustellen, dass sie für die individuelle Gesundheitssituation sowie in Kombination mit Vitaminen und anderen Nahrungsergänzungsmitteln geeignet sind.

Können Probiotika mit anderen Medikamenten interagieren?

Während Probiotika allgemein sicher sind, können sie mit bestimmten Medikamenten interagieren. Es ist wichtig, vor der Einnahme von Probiotika mit einem Arzt oder Apotheker zu sprechen, um mögliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten wie Antibiotika sowie die Wirkung von Probiotika zu überprüfen.

Wie bewahrt man Probiotika richtig auf?

Die richtige Aufbewahrung von Probiotika hängt vom spezifischen Produkt ab. Einige probiotische Nahrungsergänzungsmittel müssen im Kühlschrank gelagert werden, während andere bei Raumtemperatur stabil sind und probiotische Bakterien enthalten. Es ist wichtig, die Lagerungshinweise auf dem Produktetikett zu befolgen.

Wie lange sollte man Probiotika einnehmen?

Die Einnahmedauer von Probiotika hängt von dem Grund der Einnahme ab. Für generelle Darmgesundheit und zur Unterstützung bei Verstopfung können Probiotika dauerhaft eingenommen werden. Bei spezifischen Beschwerden folgt man am besten den Empfehlungen eines Arztes oder des Produktherstellers.

Kann man Probiotika überdosieren?

Es ist unwahrscheinlich, aber möglich, Probiotika zu überdosieren. Übermäßige Einnahme kann zu Verdauungsbeschwerden führen. Es ist wichtig, sich an die empfohlene Dosierung auf dem Produktetikett zu halten.

Sind Probiotika für Schwangere sicher?

Probiotika gelten im Allgemeinen als sicher für Schwangere. Es ist jedoch ratsam, vor der Einnahme einen Arzt zu konsultieren, um sicherzustellen, dass sie für die individuelle Gesundheitssituation geeignet sind.

Können Probiotika mit anderen Medikamenten interagieren?

Während Probiotika allgemein sicher sind, können sie mit bestimmten Medikamenten interagieren. Es ist wichtig, vor der Einnahme von Probiotika mit einem Arzt oder Apotheker zu sprechen, um mögliche Wechselwirkungen und die Auswirkungen auf die Magensäure zu überprüfen.

Wie bewahrt man Probiotika richtig auf?

Die richtige Aufbewahrung von Probiotika hängt vom spezifischen Produkt ab. Einige müssen im Kühlschrank gelagert werden, während andere bei Raumtemperatur stabil sind. Es ist wichtig, die Lagerungshinweise auf dem Produktetikett zu befolgen.

Referenzen
  1. Williams, Nancy Toedter. “Probiotics.” American journal of health-system pharmacy : AJHP : official journal of the American Society of Health-System Pharmacists vol. 67,6 (2010): 449-58. doi:10.2146/ajhp090168 ↩
  2. Kim, Seon-Kyun et al. “Role of Probiotics in Human Gut Microbiome-Associated Diseases.” Journal of microbiology and biotechnology vol. 29,9 (2019): 1335-1340. doi:10.4014/jmb.1906.06064 ↩
  3. Martoni, Christopher J et al. “Impact of a probiotic product on bowel habits and microbial profile in participants with functional constipation: A randomized controlled trial.” Journal of digestive diseases vol. 20,9 (2019): 435-446. doi:10.1111/1751-2980.12797 ↩
  4. Chichlowski, Maciej et al. “Bifidobacterium longum Subspecies infantis (B. infantis) in Pediatric Nutrition: Current State of Knowledge.” Nutrients vol. 12,6 1581. 28 May. 2020, doi:10.3390/nu12061581 ↩
  5. Dhama, Kuldeep et al. “Probiotics in Curing Allergic and Inflammatory Conditions - Research Progress and Futuristic Vision.” Recent patents on inflammation & allergy drug discovery vol. 10,2 (2017): 105-118. doi:10.2174/1872213X10666161226162229 ↩
glassenvelope-olinkedinangle-double-downangle-downchevron-down