Bockshornklee Extrakt: Natürliche Kapseln für Gesundheit und Wohlbefinden

Aktualisiert am 22. Februar 2024
 von | Gutachter: Dr. Johannes Seidel | Mitwirkender: Erich Meier | Redakteurin: Nadja Behr

Bockshornklee, botanisch als Trigonella foenum-graecum bekannt, ist eine einjährige Pflanze, die in der Ernährungs- und Gesundheitswissenschaft für ihre vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten geschätzt wird. Die Samen des Bockshornklees enthalten wertvolle Inhaltsstoffe wie Schleimstoffe, Flavonoide und Eisen, die bei verschiedenen Beschwerden von Hautproblemen bis hin zu Haarausfall Linderung versprechen.

Insbesondere finden Diabetiker in der Einnahme von Bockshornklee einen natürlichen Ansatz, um ihren Blutzuckerspiegel zu regulieren, wobei die Form der Einnahme – ob als Pulver, Kapseln oder in anderer Form – individuellen Präferenzen angepasst werden kann.

Welche weiteren Vorteile Bockshornklee hat und welche Nachteile es gibt, präsentiert der renommierte Ernährungsberater Kristian Brandt in diesem Artikel.

bockshornklee beitragsbild 3

Was ist Bockshornklee?

Bockshornklee, auch bekannt unter dem wissenschaftlichen Namen Trigonella foenum-graecum, gehört zur Familie der Hülsenfrüchtler. Er wird seit Jahrhunderten in verschiedenen Kulturen für kulinarische und medizinische Zwecke verwendet. Die Pflanze zeichnet sich durch ihre charakteristischen, harten Samen aus, die ein nussiges Aroma besitzen und oft in der Zubereitung von Curry verwendet werden.

Die Wirkung von Bockshornklee ist vielfältig. Traditionell wurde er zur Unterstützung der Verdauung und als Entzündungshemmer eingesetzt. Moderne Studien deuten darauf hin, dass Bockshornklee positive Effekte auf den Blutzuckerspiegel haben kann. Diabetiker profitieren möglicherweise von seiner Fähigkeit, die Insulinsensitivität zu verbessern.

Vorteile:

  • Kann die Verdauung unterstützen
  • Wirkt möglicherweise entzündungshemmend
  • Kann den Blutzuckerspiegel positiv beeinflussen

Neben seinen gesundheitlichen Vorteilen wird Bockshornklee auch in der Küche geschätzt. Die Samen werden oft gemahlen und Gewürzmischungen zugefügt oder als Zutat in Gerichten verwendet.

Es gibt jedoch auch einige Nachteile bei der Verwendung von Bockshornklee:

  • Mögliche Nebenwirkungen wie Magenbeschwerden bei übermäßigem Verzehr
  • Nicht empfohlen für Schwangere wegen potentieller wehenfördernder Wirkung

Abschließend lässt sich sagen, dass Bockshornkleesamen sowohl in der traditionellen Medizin als auch in modernen Gesundheitspraktiken eine Rolle spielen können. Ihre vielseitigen Anwendungsgebiete machen sie zu einem interessanten Objekt weiterer Forschungen im Bereich Naturheilkunde und Ernährungswissenschaft.

Wirkung des Bockshornklees?

Bockshornklee hat eine vielfältige Wirkung auf den menschlichen Körper. Er wird in der traditionellen Medizin seit Jahrhunderten verwendet. Seine Samen enthalten wichtige Nährstoffe, wie Vitamine, Mineralien und Proteine.

Ein bekannter Effekt von Bockshornklee ist die Steigerung der Milchproduktion bei stillenden Müttern. Studien zeigen, dass er die Milchsekretion signifikant erhöhen kann. Dies macht ihn zu einer beliebten Wahl für neue Mütter.

Er hat auch positive Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel. Bockshornklee kann dabei helfen, die Glukoseaufnahme im Darm zu verlangsamen und somit den Blutzuckerspiegel nach Mahlzeiten zu stabilisieren.

Weiterhin unterstützt Bockshornklee die Verdauung durch seine hohen Anteile an löslichen Fasern und kann auch als Sprossen in Salaten verwendet werden, um Verdauungsbeschwerden zu lindern. Diese können dazu beitragen, Beschwerden wie Verstopfung zu lindern und eine gesunde Darmflora zu fördern.

Neben diesen Vorteilen gibt es Hinweise darauf, dass Bockshornklee entzündungshemmende Eigenschaften besitzt und das Immunsystem stärken kann.

Es ist jedoch wichtig anzumerken, dass trotz dieser positiven Effekte weitere Forschungen notwendig sind. Die Dosierung spielt ebenfalls eine entscheidende Rolle bei der Sicherstellung einer effektiven Nutzung ohne Nebenwirkungen.

Insgesamt zeigt sich also ein breites Spektrum an potentiellen Gesundheitsvorteilen durch die Einnahme von Bockhornkleesamen oder dessen Extrakte. Dennoch sollte man bei jeglicher Form von Selbstmedikation vorsichtig sein und gegebenfalls ärztlichen Rat einholen.

Vor- und Nachteile von Bockshornklee

Bockshornklee bietet zahlreiche gesundheitliche Vorteile, darunter die Unterstützung bei der Milchbildung und die Linderung von Appetitlosigkeit. gesundheitliche Vorteile. Er kann den Blutzuckerspiegel stabilisieren und die Insulinsensitivität verbessern. Dies ist besonders für Diabetiker vorteilhaft. Außerdem fördert Bockshornklee die Verdauung und lindert entzündliche Beschwerden. Seine antioxidativen Eigenschaften unterstützen das Immunsystem.

Eine weitere wichtige gesundheitliche Wirkung von Bockshornklee ist seine Fähigkeit, den Cholesterinspiegel zu senken. Studien haben gezeigt, dass der regelmäßige Verzehr von Bockshornkleesamen dazu beitragen kann, sowohl das Gesamtcholesterin als auch LDL-Cholesterin zu reduzieren. Bockshornklee für Diabetiker kann zudem vorteilhaft sein, da es einen positiven Effekt auf den Blutzuckerspiegel hat.

Allerdings bedarf es weiterer Forschung, um ein vollständiges Verständnis der Wirkungen von Bockshornklee zu erlangen. Obwohl viele Studien positive Ergebnisse zeigen, sind einige Wissenschaftler der Meinung, dass mehr großangelegte klinische Untersuchungen nötig sind.

Für eine sichere Anwendung sollten folgende Empfehlungen beachtet werden:

  • Beginnen Sie mit kleinen Mengen in Ihrer Ernährung.
  • Achten Sie auf mögliche allergische Reaktionen.
  • Konsultieren Sie einen Arzt vor dem Einsatz als Nahrungsergänzungsmittel bei bestehenden Gesundheitsproblemen.

Es gibt jedoch auch potentielle Nachteile oder Nebenwirkungen bei der Einnahme von Bockshornklee in großen Mengen oder über längere Zeit hinweg ohne ärztlichen Rat. Dazu gehören Magenbeschwerden, Übelkeit und möglicherweise Wechselwirkungen mit Medikamenten.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Die Integration von Bockshornklee in die tägliche Ernährung kann diverse gesundheitliche Vorteile bieten. Dennoch sollte man vorsichtig sein und idealerweise Rücksprache mit einem Fachmann halten.

Vorteile von Bockshornklee:

  • Unterstützt die Verdauung: Fördert eine gesunde Verdauung und lindert Magenbeschwerden.
  • Blutzuckerspiegel: Kann helfen, den Blutzuckerspiegel bei Menschen mit Diabetes zu senken.
  • Stillende Mütter: Steigert die Milchproduktion bei stillenden Müttern.
  • Entzündungshemmend: Wirkt entzündungshemmend und kann bei Hautproblemen sowie Gelenkschmerzen hilfreich sein.
  • Cholesterinsenkend: Trägt zur Senkung des schlechten LDL-Cholesterins bei.

Nachteile von Bockshornklee:

  • Mögliche Nebenwirkungen: Kann Magenbeschwerden, Durchfall oder Übelkeit verursachen.
  • Geruchsentwicklung: Körpergeruch und Urin können einen starken Geruch nach Ahornsirup entwickeln.
  • Allergische Reaktionen: Risiko für allergische Reaktionen, insbesondere bei Personen mit Allergien gegen Hülsenfrüchte.
  • Wechselwirkungen mit Medikamenten: Kann Wechselwirkungen mit blutverdünnenden und diabetesbezogenen Medikamenten haben.

Für wen ist Bockshornklee geeignet?

Bockshornklee ist für eine Vielzahl von Personen geeignet, insbesondere aber für diejenigen, die auf ihre Gesundheit achten möchten. Dieses Kraut findet oft Anwendung in der natürlichen Ernährung und kann als Ergänzung zu verschiedenen Diäten beitragen. Vegetarier können Bockshornklee besonders schätzen, da es eine pflanzliche Quelle vieler Nährstoffe darstellt.

Die Wirkung von Bockshornklee erstreckt sich über verschiedene Bereiche der Gesundheit, einschließlich der Unterstützung bei Appetitlosigkeit und der Förderung der Milchbildung bei stillenden Müttern.

Es unterstützt den Stoffwechsel und kann zur Regulierung des Blutzuckerspiegels beitragen. Darüber hinaus wird ihm eine positive Wirkung auf die Verdauung nachgesagt. Menschen mit Verdauungsproblemen oder einem unregelmäßigen Blutzuckerspiegel könnten daher von seiner Einnahme profitieren.

Es gibt jedoch auch Personengruppen, für die Bockshornklee weniger geeignet sein könnte:

  • Schwangere sollten vor der Einnahme Rücksprache mit einem Arzt halten.
  • Personen mit Allergien gegen Hülsenfrüchte könnten ebenfalls reagieren.

Für Interessierte bietet sich Bockshornklee in verschiedenen Formen an: als Samen, Pulver oder Kapseln. So lässt er sich leicht in den täglichen Speiseplan integrieren.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Bockshornklee für Menschen interessant ist, die Wert auf eine natürliche Ernährungsweise legen und ihren Körper bei verschiedenen Funktionen unterstützen möchten. Insbesondere Vegetarier finden in ihm eine wertvolle Ergänzung ihrer Nahrungsmittelwahl.

Welches Produkt ist der Bockshornklee-Testsieger?

Nachdem die Eignung von Bockshornklee für verschiedene Personenkreise besprochen wurde, stellt sich nun die Frage nach dem besten Produkt auf dem Markt. Unser Testsieger in dieser Kategorie ist Bockshornklee Kapseln von BALANCED VITALITY. Die Wahl fiel aus mehreren Gründen auf dieses spezielle Produkt.

BALANCED VITALITY legt großen Wert auf natürliche Inhaltsstoffe und eine schonende Verarbeitung. Ihre Bockshornklee Kapseln sind daher besonders hochwertig. Sie enthalten reines Bockshornkleesamen-Pulver ohne künstliche Zusätze oder Füllstoffe.

  • Natürlichkeit
  • Schonende Verarbeitung
  • Reines Bockshornkleesamen-Pulver

Diese Aspekte machen die Kapseln nicht nur effektiv in ihrer Wirkung, sondern auch sicher im Gebrauch.

Die positive Wirkung von Bockshornklee umfasst unter anderem die Unterstützung des Stoffwechsels und eine stärkende Funktion für das Immunsystem. Kundenbewertungen bestätigen zudem eine spürbare Verbesserung bei Verdauungsproblemen sowie einen Beitrag zur Regulierung des Blutzuckerspiegels durch den regelmäßigen Konsum der BALANCED VITALITY Kapseln.

Es zeigt sich also, dass Qualität und Kundenzufriedenheit bei diesem Hersteller an erster Stelle stehen. Wer also nach einem zuverlässigen und natürlichen Nahrungsergänzungsmittel sucht, findet in den Bockshornklee Kapseln von BALANCED VITALITY eine ausgezeichnete Wahl.

Bockshornklee Extrakt: Natürliche Kapseln für Gesundheit und Wohlbefinden 1

Wo können Sie Bockshornklee kaufen?

Bockshornklee ist in verschiedenen Formen erhältlich. Dazu gehören Kapseln, Samen und Pulver. Diese Produkte finden Sie an mehreren Orten.

Online-Shops wie Amazon und eBay bieten eine breite Palette von Bockshornklee-Produkten. Hier können Kunden Bewertungen lesen, was beim Kauf hilfreich sein kann. Allerdings sollten sie auf die Glaubwürdigkeit der Verkäufer achten.

Lokale Geschäfte wie Rossmann, DM, Apotheken und Drogerien führen ebenfalls Bockshornklee. In diesen Geschäften kann man das Produkt direkt sehen und bei Bedarf Beratung erhalten.

Es gibt Vor- und Nachteile beim Kauf an verschiedenen Standorten:

  • Online-Kauf bietet Bequemlichkeit und eine größere Auswahl.
  • Der lokale Kauf ermöglicht direkte Beratung und sofortigen Erwerb.

Beim Kauf von Bockshornklee ist es wichtig, auf Qualität zu achten. Es empfiehlt sich, Produkte zu wählen, die gute Bewertungen haben oder als Testsieger hervorgehen. So wird sichergestellt, dass man ein effektives Produkt erwirbt.

Abschließend lässt sich sagen, dass es viele Möglichkeiten gibt, wo Sie Bockshornklee kaufen können. Jede Option hat ihre eigenen Vorteile. Die Entscheidung sollte basierend auf persönlichen Präferenzen getroffen werden: ob man den Komfort des Online-Einkaufs bevorzugt oder den direkten Zugang zu Produkten im lokalen Handel schätzt.

Verwendung und Dosierung von Bockshornklee

Bockshornklee kann auf verschiedene Weise verwendet werden, unter anderem in Form von Sprossen, als Gewürz in Currygerichten oder als ätherisches Öl. Die Samen können ganz, gemahlen oder als Tee zubereitet aus Bockshornkleesamen kann als natürliches Mittel zur Appetitanregung dienen und weist ein spezielles, ätherisches Aroma auf. konsumiert werden.

Auch in Form von Kapseln ist Bockshornklee erhältlich. Die Wahl der Darreichungsform hängt oft vom persönlichen Geschmack ab und davon, ob Bockshornklee in der Küche oder für medizinische Zwecke verwendet wird.

Zur Steigerung der Milchproduktion bei stillenden Müttern wird häufig eine Tagesdosis von 500 bis 1000 mg empfohlen. Für die Verbesserung des Blutzuckerspiegels sind Dosen bis zu 2 Gramm täglich üblich. Es ist wichtig, mit einer niedrigen Dosis zu beginnen und diese langsam zu steigern. So lässt sich feststellen, wie der Körper reagiert.

Verwendungsarten:

  • Ganze Samen
  • Bockshornklee gemahlene Samen
  • Bockshornklee Tee
  • Kapseln

Der Konsum sollte immer mit Vorsicht erfolgen. Bei einigen Personen können Nebenwirkungen wie Magenbeschwerden auftreten. Vor allem Schwangere sollten Bockshornklee meiden, da er wehenfördernde Eigenschaften haben kann.

Es ist ratsam, vor Beginn einer Behandlung mit Bockshornklee Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker zu halten. Sie können individuelle Empfehlungen zur Dosierung geben und mögliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten überprüfen.

PersonengruppeTagesdosis
Erwachsene allgemein2-5 Gramm gemahlener Bockshornkleesamen
Diabetiker5-10 Gramm gemahlener Bockshornkleesamen
Stillende Frauen1-3 Teelöffel Bockshornkleesamen
Sportler2-5 Gramm gemahlener Bockshornkleesamen
Gewichtsreduktion2-5 Gramm gemahlener Bockshornkleesamen

Wissenschaftliche Bewertung: Wirkt Bockshornklee wirklich?

Bockshornklee wird seit Jahrhunderten in der traditionellen Medizin verwendet. Forschungen zeigen, dass er zahlreiche gesundheitliche Vorteile haben könnte.(1) Die wissenschaftlichen Studien zu Bockshornklee konzentrieren sich hauptsächlich auf seine Fähigkeit, den Blutzuckerspiegel zu regulieren und die Milchproduktion bei stillenden Müttern zu fördern.

Studien haben gezeigt, dass Bockshornklee dabei helfen kann, den Blutzuckerspiegel bei Menschen mit Diabetes Mellitus zu senken.(2)(3) Dies ist besonders wichtig für Personen, die ihre Dosierung von Bockshornklee anpassen möchten. Eine angemessene Einnahme kann positive Effekte haben.

Zudem gibt es Belege dafür, dass Bockshornklee die Milchproduktion erhöhen kann.(4)(5) Viele stillende Mütter berichten über eine verbesserte Milchmenge nach der Einnahme von Bockshornkleesamen oder Supplementen. Diese Wirkung macht ihn zu einer beliebten Wahl unter neuen Müttern.

Die wissenschaftlichen Erkenntnisse unterstützen viele der traditionellen Anwendungen von Bockshornklee:

  • Blutzuckerregulation
  • Verbesserung der Laktation

Es ist jedoch wichtig anzumerken, dass nicht alle Studien eindeutig sind und weitere Forschungen notwendig sind.

Insgesamt zeigt die wissenschaftliche Literatur positive Ergebnisse bezüglich der Wirkung von Bockshornklee auf bestimmte Gesundheitsaspekte. Dennoch sollten Interessierte darauf achten, sich vorher gut zu informieren und gegebenenfalls medizinischen Rat einzuholen.

Ein verantwortungsvoller Umgang mit Dosierungsanleitungen ist essentiell für den Erfolg einer Behandlung mit natürlichen Mitteln wie dem Bockshornkleesamen.

Risiken und Nebenwirkungen der Einnahme von Bockshornklee

Obwohl Bockshornklee in wissenschaftlichen Studien positive Wirkungen gezeigt hat, gibt es auch potenzielle Risiken und Nebenwirkungen. Diese sollten nicht ignoriert werden. Die Einnahme von Bockshornklee kann zu verschiedenen körperlichen Reaktionen führen.

Dazu gehören unter anderem Verdauungsprobleme wie Durchfall und Blähungen. Einige Personen berichten auch über eine ungewöhnliche Körpergeruchsentwicklung nach dem Verzehr.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Interaktion mit Medikamenten. Bockshornklee kann die Wirkung bestimmter Arzneimittel beeinflussen. Besonders bei Diabetes-Medikamenten oder Blutverdünnern sollte Vorsicht geboten sein.

  • Personen, die auf Hülsenfrüchte allergisch sind, könnten ebenfalls empfindlich auf Bockshornklee reagieren.
  • Schwangere sollten die Einnahme vermeiden, da es Hinweise auf wehenfördernde Eigenschaften gibt.

Die Dosierung spielt eine entscheidende Rolle bei der Verträglichkeit von Bockshornkleesamen oder Extrakten. Eine Überdosierung kann zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen.

Es ist wichtig, vor der Anwendung von Bockshornklee einen Arzt zu konsultieren. Dies gilt besonders für Menschen mit Vorerkrankungen oder jene, die regelmäßig Medikamente einnehmen müssen.

Positive und negative Erfahrungsberichte über Bockshornklee

Viele Menschen nutzen Bockshornklee wegen seiner vielfältigen gesundheitlichen Vorteile. In positiven Erfahrungsberichten wird häufig die verbesserte Verdauung hervorgehoben.

Einige Nutzer berichten von einer signifikanten Linderung ihrer Magenbeschwerden nach der Einnahme von Bockshornkleesamen oder Tee: "Eine Tasse Bockshornklee am Tag, hat meine Magenschmerzen deutlich gelindert." Darüber hinaus erwähnen Frauen oft eine Zunahme der Milchproduktion während der Stillzeit als einen wesentlichen Vorteil.

  • Verbesserte Verdauung
  • Erhöhte Milchproduktion bei stillenden Müttern

So gibt eine stillende, junge Mutter an: "Am Anfang kam kaum Milch, nach einer kontinuierlichen Einnahme Bockshornklees hat sich das Problem, aber glücklicherweise gelöst."

Jedoch gibt es auch negative Erfahrungen mit dem Kraut, welche nicht unbeachtet bleiben dürfen. Einige Personen beschreiben unangenehme Nebenwirkungen wie Übelkeit, Durchfall oder sogar allergische Reaktionen nach dem Konsum von Bockshornkleepräparaten. Ein Mann gab an: "Leider vertrage ich Bockshornklee überhaupt nicht und beim Arzt kam heraus, dass ich dagegen allergisch bin."

Besonders interessant ist dabei, dass diese negativen Berichte oft im Zusammenhang mit einer Überdosierung stehen.

  • Übelkeit und Durchfall
  • Allergische Reaktionen
  • Oft verbunden mit Überdosierung

Es zeigt sich also ein gemischtes Bild in den Erfahrungsberichten zu Bockshornklee. Während viele die positiven Effekte auf Gesundheit und Wohlbefinden betonen, weisen andere auf potentielle Risiken hin, insbesondere bei unsachgemäßer Anwendung.

Dies unterstreicht die Notwendigkeit einer ausgewogenen Betrachtungsweise sowie das Einholen professioneller medizinischer Beratung vor Beginn einer Behandlung mit diesem Naturheilmittel.

Bewertung und Schlussfolgerung: Ist eine Nahrungsergänzung mit Bockshornklee sinnvoll?

Die Wirkung von Bockshornklee auf die Gesundheit wurde in zahlreichen Studien untersucht. Dabei zeigte sich, dass dieser natürliche Inhaltsstoff positive Effekte haben kann. Beispielsweise unterstützt er den Blutzuckerspiegel und fördert die Milchproduktion bei stillenden Müttern.

Betrachtet man die Erfahrungsberichte, fällt auf, dass viele Menschen positive Veränderungen bemerken. Sie berichten von einer verbesserten Verdauung und einem gestärkten Immunsystem. Jedoch gibt es auch negative Rückmeldungen, etwa bezüglich möglicher Nebenwirkungen wie Magenbeschwerden.

Um zu entscheiden, ob eine Nahrungsergänzung mit Bockshornklee sinnvoll ist, sollten folgende Punkte bedacht werden:

  • Individuelle Bedürfnisse: Nicht jeder benötigt zusätzliche Nährstoffe aus Supplements
  • Mögliche Wechselwirkungen: Bei bestehenden Medikamenteneinnahmen sollte ein Arzt konsultiert werden
  • Qualität der Produkte: Es empfiehlt sich, auf hochwertige Präparate zu achten

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Bockshornklee für bestimmte Personenkreise durchaus vorteilhaft sein kann. Insbesondere wenn spezifische gesundheitliche Ziele verfolgt werden oder bei Empfehlung durch einen Fachmann. Dennoch ist Vorsicht geboten hinsichtlich der Qualität des Supplements und möglicher individueller Reaktionen.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Im Folgenden werden die am häufigsten gestellten Fragen beantwortet.

Ist Bockshornklee sicher?

Bockshornklee gilt im Allgemeinen als sicher, wenn er in moderaten Mengen konsumiert wird. Es ist jedoch ratsam, vor der Einnahme einen Arzt zu konsultieren, besonders bei bestehenden Gesundheitsbedingungen.

Ist Bockshornklee gefährlich?

In üblichen Dosierungen ist Bockshornklee nicht gefährlich. Übermäßiger Konsum kann jedoch Nebenwirkungen wie Magenbeschwerden verursachen.

Gibt es einen Bockshornklee Testbericht der Stiftung Warentest?

Bis zum aktuellen Zeitpunkt gibt es keinen spezifischen Testbericht über Bockshornklee von Stiftung Warentest.

Wie schnell kann man Ergebnisse mit Bockshornklee erwarten?

Die Dauer bis zum Eintritt sichtbarer Ergebnisse variiert je nach Individuum und Anwendungszweck. In einigen Fällen können Effekte innerhalb weniger Wochen bemerkbar sein.

Welche Wirkung hat Bockshornklee auf Frauen?

Bei Frauen kann Bockshornklee positiv auf den Hormonhaushalt wirken und Symptome des prämenstruellen Syndroms sowie Wechseljahresbeschwerden lindern.

Welche Wirkung hat Bockshornklee auf die Psyche?

Es gibt Hinweise darauf, dass Bockhornkleesamen eine beruhigende Wirkung haben können und somit potentiell stresslindernd wirken könnten.

Welche Wirkung hat Bockshornklee auf den Mann?

Bei Männern kann die Einnahme von Bocksbornkleesamen möglicherweise die Libido steigern und zur Verbesserung der sportlichen Leistungsfähigkeit beitragen.

Referenzen
  1. Gavahian, Mohsen et al. “Fenugreek bioactive compounds: A review of applications and extraction based on emerging technologies.” Critical reviews in food science and nutrition, 1-17. 11 Jun. 2023, doi:10.1080/10408398.2023.2221971 ↩
  2. Correia, Alisson Guilherme da Silva et al. “Effect of saffron and fenugreek on lowering blood glucose: A systematic review with meta-analysis.” Phytotherapy research : PTR vol. 37,5 (2023): 2092-2101. doi:10.1002/ptr.7817 ↩
  3. Gong, Jing et al. “Effect of fenugreek on hyperglycaemia and hyperlipidemia in diabetes and prediabetes: A meta-analysis.” Journal of ethnopharmacology vol. 194 (2016): 260-268. doi:10.1016/j.jep.2016.08.003 ↩
  4. Khan, Tahir Mehmood et al. “Effectiveness of fenugreek as a galactagogue: A network meta-analysis.” Phytotherapy research : PTR vol. 32,3 (2018): 402-412. doi:10.1002/ptr.5972 ↩
  5. Dietz, Birgit M et al. “Botanicals and Their Bioactive Phytochemicals for Women's Health.” Pharmacological reviews vol. 68,4 (2016): 1026-1073. doi:10.1124/pr.115.010843 ↩
glassenvelope-olinkedinangle-double-downangle-downchevron-down